TERMINE

2012-01-29/ 12:00 Uhr
###Lady Jam geht frühstücken!###

Der Frauenmusikclub Köln lädt ein zum Brunch mit musikalischen Leckerbissen. In entspannter Café-Atmosphäre gibt es Highlights aus der Kölner Lady Jam Session und mehr:

Fröhlich, frech und nachdenklich groovt Dagmar Schönleber (Singer/Songwriterin, Mitgestalterin der legendären „Wüst n Rot“ Leseshow). Von Göttin Gala und Wanda Wurzel (u.a. bekannt mit Filia Irata) werden Mittelalterklänge fulminant neu inszeniert. Die Chicks, berüchtigt für ihren bestechend luftigen E-Gitarrensound, spielen hier unplugged. Und Paula Dellbrück laden mit jazzigen Klängen ein, es entspannt anzugehen.
Lad deine beste Freundin mal wieder zum Frühstück ein!

Eine Kooperation mit dem Frauenmusikclub Köln
Einlass / Frühstück ab 11 Uhr  
Programm ab 12:00 Uhr 

Preis: Eintritt frei

2012-01-14/ 20:00 Uhr
###Best of female short cuts 2011###

Die kom!ma präsentiert die besten Kurzfilme der Düsseldorfer female short cuts 2011:

Rund 100 Minuten Filme, eine kunterbunte Mischung aus allen Genres - nicht ausschließlich lesbisch, aber immer quergedacht. Zu Gast: Mari Uhlig (kom!ma)

Unter anderem zeigen wir:
 
Schlampenau, eine Schlampolygarchutopie
Regie: Ann Antidote und Roderick, DE 2010, 19'
2007 fand das erste "Ferien in Schlampenau, Sommercamp für unnatürliche Frauen" statt. Vier Teilnehmerinnen sprechen über Polyamorie, das Sommercamp, Feminismus, Queer Identitäten und ihre Träume für die Zukunft .
 

REPITU

Regie: Jana Richtmeyer, DE 2010, Animation, 05.35 ', HFF Potsdam Babelsberg
Einen Augenblick nicht aufgepasst, und schon beginnt ein irritierender Wettlauf gegen die Zeit, das Wetter und die Technik.


You move me
Regie: Gina Hirsch , USA, 2010, OmdU, 12'
Kumpelfreundin Dex hilft Tru, ihre Sachen bei der verführerischen Ex abzuholen. Das könnte wie geplant nur 45 Minuten dauern, doch leichter gesagt als getrennt. Schließlich hilft, was Tru sich immer wieder einredet: „Ich weiß, was ich wert bin! Ich bleibe standhaft! Ich esse kein Plastik!“

Preis: Abendkasse 6,50 € / 5,- € (erm.)

2011-12-09/ 20:00 Uhr
###Christmas XXL mit Volk und Knecht - Wir schenken uns ja nichts###

„Wir schenken uns ja nichts - höchstens eine Kleinigkeit“, sagt meine Familie alle Jahre wieder. Und dann gucken wir, wer von uns auf den Scheiß reinfällt. 

Volk und Knecht, die beiden Entertainerinnen aus Köln, versüßen Ihnen die Vorweihnachtszeit! Heulen Sie vor Rührung oder vor Lachen! Genießen Sie ein Fondue aus zart schmelzenden Melodien und  deftigem Weihnachtsspaß: „Wenn Onkel Otto abnimmt, ist das als wenn beim LKW die Zierleiste abfällt.“

Autorin Andrea Volk (Eichborn-Verlag) und Sängerin Nina Knecht gründeten 2005 ihre „Gesellschaft für Musik, Text und Blödsinn“.

Backnanger Kreiszeitung: „Köstliche Comedy
Rheinische Post: „Die Zuschauer hatten Riesenspaß.
Ein Volltreffer dieser Abend! Frauenpower aus Köln - mit Witz, Selbstironie, markigen Sprüchen und gekonnten musikalischen Einlagen
WAZ Duisburg: „Frech, lustig und frivol.

Tickets können Sie in unserem Ticketshop, an allen bekannten Köln Ticket-VVK-Stellen, bei der Köln Ticket-Hotline 0221-2801oder unter www.koelnticket.de erwerben.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen von Play Gender präsentiert und ist gefördert durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Preis: VVK 8,- € / AK 12,- € zzgl. Gebühren

2011-11-24/ 20:00 Uhr
###Shortcut to Justice###

Frauen in Indien schaffen einen neuen Weg zur Gerechtigkeit

Shortcut to Justice erzählt die Geschichte der couragierten „Frauen für Gerechtigkeit“ aus Vadodara, einer Millionenstadt im Nordwesten Indiens nahe der pakistanischen Grenze.

Die „Frauen für Gerechtigkeit“ wehren sich gegen Unrecht und Gewalt, unter denen viele Frauen dort leiden. Weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben und kaum Schutz und Hilfe geben, haben sie selber ein Gericht gegründet. Auf einem staubigen Platz am Rande des armen Viertels Kalyan Nagar versammeln sie sich Woche für Woche unter einem Baum und sprechen Recht.

Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und wenn es sein muss, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit ihrer Tochter einfach auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

Anschließend Gespräch mit der Filmemacherin Sybille Fezer. Die Journalistin und Menschenrechtsexpertin ist für medica mondiale tätig.

Originalfassung mit deutschen Untertiteln, 41 Minuten, D 2009

Regie: Daniel Burkholz und Sybille Fezer
Kamera: Daniel Burkholz
Interviews: Sybille Fezer

Diese Veranstaltung wird im Rahmen von Play Gender präsentiert und ist gefördert durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Preis: Abendkasse 6,50 € / 5,- € (erm.)

2011-11-19/ 22:00 Uhr
###Clash der Kulturen Vol. 2###

Der Clash der Kulturen geht in die zweite Runde! 2 Bands und 1 DJ sorgen für Musik, die keine Landesgrenzen kennt! KENT CODA sind ein Indie-Folk Duo und singen auf Türkisch und HOPSTOP BANDA mixen russische, ukrainische, jüdische und orientalische Elemente zu einem schrägen Folk-Mix mit Latin/Balkan-Grooves. Im Anschluss legt DJ BAM~BOU~BÜS von den Globaltronic Surfers eine feine Auswahl an elektronischen Beats aus Südamerika, Osteuropa, Russland und dem Nahen Osten auf. Einlass 21 h
Beginn 22 h
10 Euro Eintritt.

Diesmal mit dabei:

HopStopBanda

Wenn ein Jude, ein Chilene, ein Russe, ein Deutscher und ein Tatare aufeinander treffen, klingt das zuerst nach einem politisch unkorrekten Witz ... wenn dann aber ein Kontrabass, eine Gitarre, ein Akkordeon, ein Saxophon, eine Flute ins Spiel kommen, klingt das nach HopStop!

Ein schräger Folk-Mix aus russischen, ukrainischen, jüdischen und orientalischen Elementen angereichert mit Latin/Balkan-Grooves. Das macht gute Laune und gehörig Feuer unterm Arsch. Da wird selbst der grösste Langweiler zum Springteufel.


KENT CODA  - Indie-Folk auf Türkisch und Englisch aus Köln

Kent Coda ist ein auf Türkisch und Englisch singendes Indie-Folk- Duo aus Köln. Anfang 2010, 6 Jahre nach Bandgründung, beschließen Ögünc und Christoph sich auf ihrem neuen Album von den Einschränkungen eines konventionellen Rockschlagzeugs zu lösen, die E-Gitarre gegen eine akustische zu tauschen und mehr mit Mundharmonika und tanzbaren Electro-Beats zu arbeiten als sich härterem Indie-Rock hinzugeben. Im Zentrum der neu eingeschlagenen Richtung steht nun noch viel ausgeprägter die Bass-Bariton-Stimme von Ögünc, der auf Türkisch über das Leben mit all seinen schönen wie schlechten Seiten singt. Man findet bestimmt Zeilen, die Dinge beschreiben, die jeder so oder so ähnlich auch schon einmal gefühlt hat – egal wo man herkommt. Der Klang der türkischen Sprache wird einen automatisch in den Bann ziehen.

DJane BamBouBüs
Die französische Iranerin mit Wohnsitz in Köln nennt ihren Sound >Globaltronica< und als Einflüsse u.a. HipHop, Dancehall, Funk, Techno, gern tropisch gefärbt, Balkan und Oriental Beats.

Preis: Abendkasse 10,- €